MiWuLa: Allgemeine Diskussionen rund ums Wunderland • Anlagenkanten rund statt eckig?

Modellbahnnews aus dem Web
Forumsregeln

Dies sind Infos basierend auf dem Newsfeed von Drittanbietern aus dem Internet. Die Herkunft entnehmt ihr der Quellenangebe der Nachricht.

Beiträge basieren auf dem Feed der Anbieter und werden täglich aktualisiert.

Dein Lieblingsfeed ist nicht dabei?
Dann wende dich doch einfach an forum"at"roters-web.de
Antworten
-]NEWS-Bot[-
Starter
Starter
Beiträge: 1304
Registriert: So 17. Okt 2021, 16:30
Website: http://forum.roters-web.de
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0
Kontaktdaten:

MiWuLa: Allgemeine Diskussionen rund ums Wunderland • Anlagenkanten rund statt eckig?

Beitrag von -]NEWS-Bot[- »

Moin,

heute ist mit der Zeitreise durch 20 Jahre Wunderland eine tolle Führung durch die Highlights der neuen Sonderausstellung gelungen. Vielen Dank dafür.

Ein Gedanke, der mir bei Minute 1:43 gekommen ist: Könnte man nicht die Anlagenkanten bei zukünftigen Bauabschnitten etwas "runder" bauen? Mittels Formverleimung wie in diesem Video beschrieben, lassen sich relativ leicht gebogene Platten herstellen. Man benötigt auch nicht unbedingt per Kreissäge einzeln "von Hand" gesägte Nuten, denn die MiWuLa-eigene CNC-Fräse kann die notwendigen Nuten auch einfach fräsen. Für einen bestimmten Radius müsste man einmal eine Pressform bauen und könnte diese danach für jede Anlagenkante mit gleicher Krümmung wiederverwenden.

Vorteile:
- Die Anlage sieht dann noch mehr "wie aus einem Guss" aus, die Anlagenkante wird dort stetig differenzierbar.
Bild
- Es passt optisch zum Beispiel zum Flughafen, an dem nach Gerrits Motto "eckig kann jeder" bereits eine runde Form genutzt wurde.

Nachteile:
- Die aufwändigere Bauform kostet mehr Arbeitszeit und Material.
- Der nötige Kleber ist vermutlich nicht umweltfreundlich.
- Wartungsklappen sind schwieriger zu realisieren.
- Ganz homogen würde es erst dann wirken, wenn auch das Anlagengeländer dann eine Kurve statt einen Knick bekäme, was zusätzlichen Arbeitsaufwand nebst Nutzung einer Biegemaschine für die Eisenprofile bedeutet.
- Fotografen, die DxO Photolab nutzen und wie ich einen Fetisch für hübsch parallele Linien haben, können Bilder nicht mehr ganz so einfach an der Anlagenkante ausrichten.

Ich sehe gebogene Anlagenkanten (an 90°-Ecken vielleicht als Kreisbogen mit ±50cm Radius und bei flacheren Winkeln vielleicht als langgestreckter Bogen mit ±2m Radius) als ein "nice to have" an, aber keinesfalls als "notwendig". Aber vielleicht ergeben sich ja bei den künftigen Anlagenteilen ein paar Stellen, an denen so eine gebogene Form besonders schön wirken würde.
Statistik: Verfasst von Stefan mit F — Sonntag 1. Mai 2022, 09:02


Quelle: https://forum.miniatur-wunderland.de/vi ... 73#p378573



Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag