MiWuLa: Allgemeine Diskussionen rund ums Wunderland • Re: Weltrekord April 2021

Modellbahnnews aus dem Web
Forumsregeln

Dies sind Infos basierend auf dem Newsfeed von Drittanbietern aus dem Internet. Die Herkunft entnehmt ihr der Quellenangebe der Nachricht.

Beiträge basieren auf dem Feed der Anbieter und werden täglich aktualisiert.

Dein Lieblingsfeed ist nicht dabei?
Dann wende dich doch einfach an forum"at"roters-web.de
Antworten
-]NEWS-Bot[-
Starter
Starter
Beiträge: 1329
Registriert: So 17. Okt 2021, 16:30
Website: http://forum.roters-web.de
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0
Kontaktdaten:

MiWuLa: Allgemeine Diskussionen rund ums Wunderland • Re: Weltrekord April 2021

Beitrag von -]NEWS-Bot[- »

Nachtrag: Wer mit MIDI-Dateien umgehen kann, findet die Noten für das Video hier: https://www.miwu.land/glaeser/midifile_fin_v3.midi Achtung: Die Lautstärke wird aus technischen Gründen ab der Wiedergabe auf 0 gedreht und das Panorama ganz nach links. Um es sich anhören zu können, braucht man deshalb ein Programm, bei dem man nach Start der Wiedergabe die Lautstärke der Spur wieder aufdrehen kann (auf Mac reicht GarageBand).Wegen bereits mehrfacher Nachfrage: Ja, das Tempo im Video weicht von den Noten ab. Einerseits liegt das im Bereich des Übergangs vom Flughafen zu Italien einfach an der Steigung. Der Zug hat einigermaßen konstanten Strom bekommen. Ein Leitständler hat zwar versucht, die Spannung manuell entstsprechend der aktuellen Steigung der Strecke anzupassen, aber auch das kann den Effekt einer stellenweise plötzlich deutlich steileren Strecke insbesondere kurzfristig und mit der Trägheit des Zuges bedingten laufenden Änderung nur bedingt ausgleichen - nicht zuletzt dadurch wurde jeder Take zum rhythmischen Unikat.

Dazu kommt folgendes Problem: Auf den ebenen Strecken fährt die Lok theoretisch mit ebenso gleichmäßigem Strom. Das führt dazu, dass die Geschwindigkeit der Lok umso mehr abnimmt, je mehr Widerstand sie durch Anschlagen von Gläsern mittels der vier montierten und per Magnet vom Lok-Körper weg gespannten Klöppel aufbringen muss. Sprich: Umso weniger Töne es gerade anzuschlagen gibt, desto mehr der per Schiene gelieferten Energie kann der durch die jeweils momentan aufzubringenden Energie zum elastischen Anschlag der Gläser mit den vier fest montierten Klöppeln der Lok entgegen wirken.

Da die Intervalle zwischen bedeutenden Tonanschlägen in den allermeisten Fällen zu gering waren um die Energieversorgung der Lok entsprechend manuell dafür anzupassen (was widerum eine zeitlich noch immens genauere Steuerung erfordert hätte), haben wir versucht, schon beim musikalischen Arrangement zu häufige Anschläge zu vieler Töne gleichzeitig zu vermeiden, um der Lok dabei nicht zu viel Energie zu rauben.

Dennoch ist deshalb der Rhythmus, den unsere Lok auf der Strecke mit teils vier gleichzeitig und oft noch in kurzen Intervallen anzuschlagenden Tönen, spielt, teilweise fast schmerzhaft entfernt vom Rhythmus des Originalstücks.

Mit viiiiiiiel mehr Zeit hätte sich sicherlich auch dafür eine Lösung per individuell berechnet vorausplatziertem Versorgungsstrom und dementsprechender Gläserpositionen abhänig des jeweiligem Trägheitszustands des Zuges für alle Gläser finden lassen. Wir hatten auch schon in dieser Richtung experimentiert. Das wäre allerdings allein technisch ein wochenlanger Optimierungs- und Programmierungs-Aufwand geworden, andererseits hätten wir dann die Gläser nicht nur neu positionieren müssen, sondern auch statt auf den Millimeter sogar auf einen drittel Millimeter genau, was komplett neue Anzeichungshilfen, insbesondere in den Kurven mit graduell variablem Radius, erfordert hätte.

Derartig aufwändige Lösungen schieden alllerdings schon allein deshalb aus, weil wir zu diesem Zeitpunkt noch nicht wussten, wann das Wunderland wieder öffnen würde. Deshalb hatte ich alle beteiligten Teams darauf getrimmt, den besten Kompromiss aus Musikalität und dafür benötigter Zeit zu finden, was wir meiner Meinung nach auch geschafft haben.
Statistik: Verfasst von Thomas C — Mittwoch 2. März 2022, 00:13


Quelle: https://forum.miniatur-wunderland.de/vi ... 07#p377707



Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag