Planung und Ausführung der Ebene 0

Vom Gleisplan bis zum Gleisbild auf dem PC

Antworten
Benutzeravatar
Moba_GM
Starter
Starter
Beiträge: 20
Registriert: Do 13. Jan 2022, 17:18
Interessen: Modell Eisenbahn - Ford Capri
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 16 Mal
Kontaktdaten:

Planung und Ausführung der Ebene 0

Beitrag von Moba_GM »

Planung und Ausführung der Ebene 0 - Schattenbahnhof - meiner neuen Anlage.

Am Anfang steht immer die Planung. Ausmessen des Zimmers, wie groß kann die Anlage werden usw. usw. Nach den ersten Plänen, die die Anlage wie so üblich direkt an die Wand baut, kamen mir dann doch bedenken, - komm ich denn überall dran. Ich bin ja keine 30 mehr (sondern mittlerweile doppelt so alt) und da ist die Beweglichkeit nicht mehr "unbegrenzt" möglich.

Also plante ich alles etwas schmäler, und stellte die Bahn zumindest an zwei Wänden ca. 40 cm von der Wand ab. So war ein "Verrenkungs freies" uneingeschränktes bauen möglich.

Die ersten Skizzen entstanden auf dem Papier, dann legte ich mir das Programm TrackPlanner (Freeware für Windows) zu um die Anlage genauer zu planen, und vor allem zum Schluss zu wissen, was brauchst du eigentlich an Material für die geplante Anlage.
Nach mehreren Versionen entstand die Finale Version (so dachte ich).......

Bild
Maße: Die Anlage ist 3,95 m lang,  links 2m und rechts 1,40 m - in der Mitte ist die Anlage 1m breit.

Dann endlich Anfang Oktober 2021 wurde das Zimmer frei, - mein Sohn zog endlich komplett zu seiner Freundin...  Das Zimmer wurde mit einer hellgrauen Tapete tapeziert - um später für Fotos einen neutralen Hintergrund zu haben. Dann wurde die untere Platte installiert. Ich habe mich bewusst für eine komplette gerade Ebene entschieden, zumindest für die untere Ebene des Schattenbahnhofs. Die darüber liegenden Ebenen werden dann ihrer jeweiligen Größe und Höhe auf einzelnen Fahrstraßen oder Plateaus individuell gestaltet.

Dann wurden die Gleise gelegt - erst einmal nur so, um zu schauen wie alles ausgeht. Und so wurde aus der "geplanten" dreiteiligen Harfe eine zwei teilige. Es kommt halt immer anders wie man ursprünglich denkt.

Zuerst verklebte ich 2mm starke Korktapete (ein sehr weicher Kork) - unter das vordere Durchgangsgleis kam 4mm drunter - damit ich für das Schotterbett etwas mehr Höhe hatte.

Bild

Ursprünglich hatte ich vor die Märklin K-Gleise zu verschrauben. Dafür hatte ich mir extra aus China schwarze Schrauben schicken lassen, aber die Geräuschentwicklung war mir trotz Kork-Unterlage etwas zu hoch.  Deshalb entschied ich mich für das kleben. Dadurch konnten die Fahrgeräusche nochmals etwas gedämmt werden, da die Schienen nun keine feste Verbindung (Schrauben) mit der unter dem Kork liegenden Holzplatte hatten.

Bild

Die Steigungen hoch zur nächsten Ebene legte ich auf maximal 2,8% Steigung an. Drunter ist bei einer Gleiswendel mit Märklin K-Gleis Radius 2 nichts zu machen. Wo ich konnte peilte ich 2 bis 2,5% Steigung an, was mir auch größtenteils gelungen ist. Über 2,8% bin ich aber bis jetzt noch nicht gekommen.

Bild

Nachdem ich alle Weichen und Anschlussgleise angeschlossen, bzw. zumindest in die "Stellpult Schublade" verlegt hatte, machte ich mich daran, die Digital Hardware zu installieren und anzuschließen. Als Hardware entschied ich mich für die CC Schnitte vom Can Digital Bahn Projekt. Als Weichenschalt Decoder habe ich mich für den alten Märklin K83 entschieden - aus Kostengründen, denn Diese kann man mittlerweile für kleines Geld bei eBay bekommen. Und Ihren Dienst tun sie immer noch.

Bild
Bild

Nun war es an der Zeit sich um die geeignete Steuerungssoftware zu kümmern. Eine CS2/3 war mir ehrlich gesagt zu teuer und auch zu eingeschränkt und mit der vorhandenen  Mobil Station 2 macht es nicht wirklich Spaß mehrere Loks und Weichen zu steuern.

Zu früh, habe ich mich auf Train Controller aus der Freiwald Software Schmiede festgelegt und die Bronze Version gekauft. Aber schnell wurde mir klar, mit der Einstiegsversion dieser Software werde ich nicht glücklich. Aber nochmal 250.-€ für die nächst höhere Version auszugeben, war ich nicht bereit. Also machte ich mich auf die Suche nach Alternativen und blieb letztendlich bei RocRail hängen. (Einen ausführlichen Bericht über 4 Steuerungsprogramme findet Ihr hier im Forum).

Nachfolgend seht Ihr das fertige Gleisbild des Schattenbahnhofs in RocRail.

Bild

Und hier endet erst einmal mein kleiner Bericht über meine Anlage. Aber ich denke es wird aber bald weitergehen.
Bis demnächst an gleicher Stelle.

 
Zuletzt geändert von Moba_GM am Fr 11. Mär 2022, 19:33, insgesamt 1-mal geändert.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Moba_GM für den Beitrag:
Ralph (Fr 11. Mär 2022, 15:24)
Bewertung: 50%


Viele Grüße aus dem Modellbahnzimmer
Gerald


Märklin H0 - K-Gleis - MS2 - CanDigital - Roc Rail

Benutzeravatar
Ralph
Administrator
Administrator
Beiträge: 672
Registriert: Do 7. Feb 2019, 19:10
Wohnort: @home
Website: http://www.roters-web.de
Interessen: Modellbahn, Wandern und noch einiges mehr ...
Hat sich bedankt: 24 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal
Kontaktdaten:

Re: Planung und Ausführung der Ebene 0

Beitrag von Ralph »

Sehr schön, auch viel Stellplatz, ich in gespannt. Ich lese mich gerade in das "alte" Zeugs ein um mit der 6021 den Sbf zu steuern. Glaube ich hab da etwas gefunden. Mittels Readkontakt und dem s88 soll ich das wohl hinbekommen.

Tatsächlich könnte ich mir RailControl mit dem interface 6051 bei mir vorstellen.

Oder den srseII... 😳

Die Idee mit der Schublade finde ich sehr gut. Benötigt zwar etwas mehr Kabel, aber alles ist sauber an einer Ecke. @Moba_GM wie erkennt dein System wo sich welcher Zug befindet?

Kontaktgleise oder Reedkontake?



Antworten